logo website R.otten.s
Punk-Bands
Die Geschichte des Punks Punk Literatur Autor Rottens Z.Blanck

Angelic Upstarts

Leicht verändertes Single-Cover: I'm An Upstart

 

Nachdem Mensi (Thomas Mensforth; Vocals) 1977 die Sex Pistols und Clash gesehen hatte, gründete er mit Mond (Guitar), Steve Forsten (Bass) und Decca (Drums) die Angelic Upstarts. Sie nahmen in eigener Produktion ihre erste Single „The Murder of Liddle Towers" (’78) auf. Kurz darauf ersetzte Sticks Warrington Decca am Schlagzeug und Ronnie Wooden Steve, der wegen seinen Drogenproblemen die Gruppe verlassen mußte. Sham69-Sänger Jimmy Pursey übernahm die Produktion sowohl der 2.Single „I'm an Upstart" als auch ihrer ersten LP „Teenage Warning". Durch Purseys Vermittlung unterschrieben die Angelic Upstarts einen Vertrag bei Polydor, doch Mensi überwarf sich - noch bevor der erste Ton aufgenommen war - mit Polydor, und sie unterzeichneten anschließend bei WEA. Es folgte eine Radio-Session bei Kult-DJ John Peel (BBC) und ihre Single stieg bis auf Platz 31 der Charts. Die darauffolgende Single „Teenage Warning" (`79) erreichte ebenfalls die Charts. Die Angelics wurden wie ihre Förderer Sham69 der Oi!-Richtung zugeordnet. Anfang der 80-ziger kam es zu größeren Krawallen in ihren Konzerten, die von sehr vielen - zum Teil rechten - Skinheads besucht wurden. Die Gruppe distanzierte sich in ihren Texten jedoch deutlich von rechten Parolen. Bis auf Mensi wechselte die komplette Besetzung, und bei ihrer 1983 veröffentlichten LP „Reason Why?“  hießen die neuen Mitglieder: Tony Feedback (Bass), Bryan Hayes (Rhythm guitar) und Paul Thompson (ex-Roxy Music Drummer). Ihre Songs wurden immer komplexer. Sie setzten Saxophon und Keyboards ein und hatten sich von ihrem ursprünglichen einfachen Stil weit entfernd. 1986 erschien "The Power Of The Press" kurz darauf löste sich die Band auf.

Zwei Songs von den Angelic Upstarts sollte man zumindest einmal gehört haben "England" und "Solidaity".              

Leicht verändertes Single-Cover: I'm An Upstart